Subscribe to
Posts
Comments

Wo stehen Wir

Wo stehen wir?

Von Wulf E. Bley

Den inneren und gegenwärtigen Zustand unserer Welt könnte man derzeit wie folgt zusammenfassen:

„Der sittliche und moralische Verfall unserer kapitalistisch-dominierten Zivilisation ist nicht mehr aufzuhalten:

Das Geschäftsleben ist eine globale und zügellose Jagd der Übervorteilung und des Betrugs, - eine totale Überreizung der Produktionsgier, einhergehend mit einer Übersättigung der Konsumenten in einer erschreckend gleichgültigen Wegwerfgesellschaft, weiterhin einhergehend mit einer beängstigenden Zukunftsangst verunsicherter Menschen und einem daraus resultierenden Konsumentenstreik, aufgrund durch Politiker aufgezwungener Sparmaßnahmen.

Dagegen stehen die unerbittliche Schaffung künstlicher Bedürfnisse in einem gnadenlosen Bedarfsweckungsmarkt und einer die Zukunft nicht nur vernachlässigenden, sondern äußerst gefährlichen Sozialpolitik.

Schuldenmacherei und Firmengründerei gehen einher mit einer ungeheuren Verschiebung des Volksvermögens zugunsten einiger weniger Reicher und eine Kapitalvernichtung Kleinanleger.

Arbeit und Kapital neutralisieren sich in Schein- und Schaukämpfen, die sich in öffentlichen Auftritten wie zwei feindliche Bestien einander (ohne positives Ergebnis für Arbeitnehmer) anfletschen.

Unsere sogenannte „soziale Marktwirtschaft“ wird in Wirklichkeit in höchst unsozialem und unerträglichem Maße von Politikern und sie schmierenden Lobbyisten als alleinseligmachendes Wirtschaftsdogma propagiert.

Der stumpfsinnigste, gemeinste Egoismus und eine zunehmende Seelenlosigkeit der genasführten und ausgebeuteten Bevölkerung werden als Selbstverständlichkeit in mittelalterlichem Obrigkeitsgehorsam hingenommen und von Profiteuren entschuldigt.

Die unterschiedlichsten Kircheninstitute und Religionen werden weitgehend in der Form des primitivsten Aber- oder Afterglaubens verteidigt, verabsolutiert, als Alibifunktion für Sexualmissbräuche an Jugendlichen und Kindern genutzt und für die Verletzung von Menschenrechten missbraucht und halten sich trotz der übelsten Enthüllungen.

Die Philosophie und Wissenschaft ist gegenüber der triumphierenden geistigen Armut weiter Bevölkerungsschichten, einschließlich mancher Politiker und Parteien, ratlos, ihre Vernunft wird entweder geleugnet oder gar verlacht.

Manche Naturwissenschaften und ihre entsprechenden Institute werden in zunehmendem Maße als dienstwillige Handlangerinnen einer ungeheuerlichen Lebensmittel-, Waren- und Meinungsfälschung, sowie einer der Pharmaindustrie dienenden Gottesanmaßung unter dem Alibi von Fortschrittsforschung und -entwicklung, sowie einer sündhaften Genmanipulation und Giftproduktion sowie – ihrer -entsorgung missbraucht.

Es herrschen erschreckende Verluste des Rechts-, Pflicht- und Ehrgefühls, Missbrauch des Gewaltmonopols der Staaten durch ihren Herrschaftsanspruch, sowie die Lockerung aller früheren, die Gesellschaft zusammenhaltenden ethischen Maxime. Die Devise heißt: Jeder kämpft gegen jeden.

Das redliche und ehrbare „Sich nach-der Decke-strecken“ oder Partnertreue wird zunehmend als Torheit verlacht und von einer falschen Familiengesetzgebung gestört.

Der Luxuswahn und die Lebensgier entwickeln sich in zunehmendem und grenzenlosem Maß, während die Armut der breiten Bevölkerungsschichten gefährlich zunimmt und damit politisch-radikale Strömungen begünstigen.

Die Medien, also Verlage und vor allem die Fernsehanstalten sind (als vierte und inzwischen etablierte Macht), nicht mehr zu überbietende Unterhaltungs- und Verblöderungsanstalten und beleidigen die elementarsten kulturellen Bedürfnisse in gnadenloser Primitivität das Volk verhöhnend.

Die Genusssucht ist unersättlich. - Unsere Kinder werden von ihren Eltern im Zuge des immer härter werdenden Verdrängungswettbewerbes auf dem Arbeitsmarkt zunehmend vernachlässigt und in grenzenlosem Egoismus häufig als asozialer Ballast empfunden, mit der Folge eines beängstigenden Geburtenrückgangs in den Industrienationen.

Eine blinde und stümperhafte Bildungspolitik, die Zukunft unserer nachfolgenden Generation bewusst oder zumindest grob fahrlässig missachtend, sowie primitivste Wertvorstellungen und Brutalität unserer Jugend vermittelnd, sorgt für zunehmenden sozialen Zündstoff, vor allem unter den Jugendlichen, denen in zunehmendem Maße jede positive Zukunftsperspektive fehlt.

Prostitution, Gewaltverbrechen, Verrohung, Drogen- oder Spielsucht befinden sich in riesigem Vormarsch.

Ebenso nimmt der ideologische und religiöse Fanatismus sowie eine Rückbesinnung (auch innerhalb der EU) auf nationale Interessen zu, und das paradoxerweise in einer wachsenden Globalisierung.

Durch den Verlust des früheren Gleichgewichts der Kräfte stehen wir ohnmächtig einem, (vor allem durch die amerikanische Regierung), aufkommenden Machtbestätigungswahn mit ständig präsenter und einsatzbereiter Kriegsmaschinerie ohnmächtig gegenüber. Diese geht einher mit der künstlichen Schaffung weltweiter Krisenherde als (allerdings verschwiegene) Rechtfertigung einer florierenden Waffenindustrie und (in Wahrheit) der Eroberung und Sicherung von Rohstoffreserven.

Irrationalität und Brutalität (nicht nur von den Führern totalitärer Regime) wächst weltweit ins Grauenhafte. Der Parteienkampf, bar aller rechtlichen und sittlichen Grundsätzlichkeit, schaut in höchst eigennütziger (oder ohnmächtiger) Weise zu und ist zum elenden Persönlichkeitszank verkommen.

Unsere Pflanzen- und Tierwelt wird in nachhaltiger und unwiederbringlichen Weise geschädigt und zerstört, unser Planet steuert zunehmenden Klimakatastrophen entgegen, und Politiker in der ganzen Welt schauen nicht nur zu, sondern billigen und fördern zusätzlich die unausweichliche Weltuntergangsgefahr durch Unterlassung von Gegenmaßnahmen, und das ausschließlich im Interesse eigener wirtschaftlicher Vorteile.

Politiker und Manager werden in ihren Entscheidungen zum angeblichen Wohle des Volkes durch Lobbyisten beeinflusst, oder genauer gesagt, bestochen. Dies geschieht z.B. durch Spenden der Finanz-, Energiewirtschaft, Pharma- und Automobilindustrie, etc. und werden somit als Selbstbedienungsplattform zur Existenzsicherung und Steigerung der Gier und ihrer Macht missbraucht.

Wo man auch hinschaut, die Führung der maßgeblichen Industriestaaten (ob in Politik oder Wirtschaft) ist unfähig, kleinlich, ausbeuterisch, armselig, rücksichtslos, - überall herrschen gnadenloser Egoismus, unersättliche Gier, ungebrochenes Machtstreben, abgrundtiefe Verlogenheit, perfekt inszeniertes Scheinwesen, seelisch-geistige Verlumpung, weitverbreiteter Missmut und Unzufriedenheit sowie Unbehagen, unbesiegbare Korruption und Manipulation, und an allen Ecken und Enden der Größenwahn.

In summa: Es verbreitet sich unaufhaltsam eine Weltuntergangsstimmung, verursacht durch menschliche Unzulänglichkeit und Unvernunft in allen Lebensbereichen und das Ganze geschieht in höchster Schnelligkeit und Potenz.“

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.