Subscribe to
Posts
Comments

Wulf E. Bley

Wulf E. Bley

B L E Y , W u l f,

geb. am 03.06.1946 in Neuenburg, Kreis Friesische Wehde, bei Oldenburg (Ostfriesland) studierte nach abgeschlossener kaufmännischen Lehre Jura und war nach dem 2. Staatsexamen als Rechtsanwalt und Notar in Deutschland tätig, bis er schwer erkrankte und aus gesundheitlichen Gründen Mitte 1983 diese Tätigkeit aufgeben musste und nach Mallorca auswanderte. Von Herbst 1983 bis Ende 1984 lebte er auf der Insel Mallorca. Danach kehrte er zunächst nach Deutschland zurück, wo er nach seiner Genesung wieder in Hamburg als Rechtsanwalt tätig war. Jedoch holte ihn nach drei Jahren sein altes Leiden ein, und er musste sich nach seiner Wiedergenesung erneut beruflich umorientieren. Nach einer Karriere als Marketingleiter in einer internationalen Unternehmensberatung für Klein- und Mittelständische Unternehmen in Deutschland gründete er 1993 in der Schweiz ein eigenes international tätiges Unternehmen, die MF- Mittelstands-Förderungs A.G. mit Tochtergesellschaften und Filialen in Deutschland, Holland, Österreich und in der Türkei, sowie diverse Wirtschaftsfördervereine, nämlich die „Deutsche Mittelstands-Förderungs-Union“, Hannover, die „Schweizer Mittelstands-Förderungs-Union“, St. Gallen, den „Österreichischen Mittelstands-Förderungs-Verein 2000“, Wien und die „Europäische Mittelstands-Förderungs-Union“, Luxemburg, und brachte eine länderübergreifende eigene Zeitschrift, nämlich den „KMU-Report” heraus. Auf der Höhe seines erneuten Erfolges erkrankte er wiederum schwer und schied 1999 aus der Gesellschaft aus. Schon seit langem ist er als Autor erfolgreich tätig. Er setzt damit eine familiäre Tradition fort, denn schon sein Großvater, Fritz Bley und sein Vater, Wulf Heimar Hartwig Bley, haben jeder über 40 - 50 Werke veröffentlicht. Ein sehr ausführlicher juristisch aufbereiteter biografischer Zeitabriss (Dossier) über Justizskandale unter dem Titel „Das Drews-Komplott“, Untertitel: “Keine Rechte ohne Trauschein” und “Justizskandale” bezogen auf Personen des öffentlichen Lebens, nämlich Frau Liselotte Drews, sodann ihr Sohn, der bekannte Schlagersänger Jürgen Drew (Ein Bett im Kornfeld) sowie seine Ehefrau Ramona Drew und der Lebensgefährte der Liselotte Drew, Rolf Jürgen Wagner, sind in der Bearbeitung und werden gegebenenfalls demnächst veröffentlicht. Ebenso erscheinen demnächst bei BOD Kurzgeschichten unter dem Titel “Turbulenzen”.

Bisher veröffentlichte Werke des Autors:

„Das Schicksal der Monika O“, Tatsachenroman, Januar 2002

„Das Doppelleben des Mr. X“, Kriminalroman, August 2002

„Waffen für Djihad“, Abenteuer und Liebesroman, März 2003

„Nicole“, Heiraten am Kap, Liebesroman, April 2003

„Lyrisches Intermezzo“, Schweiz – Mallorca, Gedichte, Oktober 2003

„Eine Schicksalhafte Reise“, Heiterer Liebesroman, Januar 2004

„Kein leichtes Erbe“, Kriminalroman, Juni 2004

„Späte Einsichten“, Liebesroman, Oktober 2006

„Demetrius”, Historischer Roman, Dezember 2007

“Turbulenzen”, Kurzgeschichten, März 2009

One Response to “Wulf E. Bley”

  1. on 09 Okt 2010 at 16:54Klaudia Smolarek

    Hallo Herr Bley,

    wie versprochen habe ich Sie “gegoogelt” und gefunden.

    Ihr Bankengedicht ist einfach klasse und trifft den Kern - man müßte dieses in einer großen Zeitung veröffentlichen um es noch mehr Menschen zugängig zu machen - ich glaube nur so kann man etwas bewegen und so manchen wachrütteln.

    Sie haben ja auch schon Kriminalromane geschrieben, bin mal gespannt, wann mein Erstlingswerk fertig wird. Da ich voll berufstätig bin und man zum Schreiben ja eine gewisse Muße an den Tag legen sollte, wird es wohl noch einige Zeit dauern…

    Es hat mich sehr gefreut Sie und Ihre liebe Frau auf Flug 9311 kennen gelernt zu haben und wünsche Ihnen noch ganz viele glückliche Momente in Ihrem Leben.

    Viele Grüße auch an Ihre Frau
    Klaudia Smolarek

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.