Subscribe to
Posts
Comments

About: Wulf E. Bley

Full Name
Wulf Bley
Website
http://www.wulf-bley.de
Details
Wulf E. Bley, geb.1946 in Neuenburg, Kreis Friesische Wehde (Ostfriesland), hat eine vielseitige berufliche Karriere hinter sich. Bereits während des letzten Semesters seines Jurastudiums gründete er in Darmstadt mit zwei Partnern eine GmbH, baute und betrieb dort viele Jahre erfolgreich die Diskothek „Hippopotamus“. Nach Abschluss des zweiten Staatsexamen 1974 war er als Rechtsanwalt und Notar in Deutschland bis 1983 sehr erfolgreich tätig. Gesundheitliche Gründe zwangen ihn, seinen Beruf aufzugeben. Zunächst kaufte er im Jahre 1983 in Spanien auf der Insel Mallorca, Paguera, mit 4 Partnern das 4-Sterne Hotel namens „Sunna“, welches aber bereits ein Jahr später aus wirtschaftlichen Gründen wieder veräußert wurde. Danach erwarb er zusammen mit Alexander Nette, dem Gründer der international bedeutenden Timesharing Gesellschaft namens „Hapimag“, das 220-Betten-Hotel „Hofgut Kürnach“ in Oberkürnach bei Kempten im Allgäu und wandte sich nach dessen Wiedereröffnung aus persönlichen Gründen wieder dem Anwaltsberuf in Hamburg zu. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn jedoch schon nach einem Jahr erneut zu einem Tätigkeitswechsel. Nach einer Karriere in einer internationalen Unternehmensberatung für Klein- und Mittelständische Unternehmen, wo er als Leiter der Marketing, Analyse- und Beratungsabteilung Erfahrung sammeln konnte, gründete er 1993 in der Schweiz eine eigene Firma mit dem Namen „MF- Mittelstands-Förderungs A.G.“. Schon bald darauf erweiterte er sein Unternehmen durch Tochtergesellschaften in Deutschland, in Holland, Österreich und in der Türkei, und gründete verschiedene Fördervereine, nämlich die DMFU e. V. (Deutsche Mittelstands-Förderungs-Union, die MFU (Mittelstands-Förderungs-Union, Schweiz), den MFV 2000 (Mittelstands-Förderungs-Verein, Österreich), die Dachorganisation EMFU (Europäische Mittelstands-Förderungs-Union, Luxemburg). Er brachte in diesem Zusammenhang eine eigene Zeitschrift, den „KMU-Report" (Klein- und Mittelständische Unternehmen) heraus. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn jedoch auf der Höhe seines Erfolges im Jahre 1999 zum Verkauf seines Unternehmens. Er wurde Vermögensverwalter und war dort sehr erfolgreich Tätig (s. auch das Buch: „Der Salamicrash“). Gleichzeitig war er als Journalist für den Wirtschafts- und Börsenteil einer bekannten deutschsprachigen Zeitung auf Mallorca verantwortlich. Im Jahre 2001 beendete er seine Tätigkeit als Vermögensverwalter, betätigt sich seitdem ausschließlich sich als Journalist und Autor und hat seitdem die nachfolgenden Bücher veröffentlicht: „Das Schicksal der Monika O“, Tatsachenroman, Januar 2002 „Das Doppelleben des Mr. X“, Kriminalroman, August 2002 „Waffen für Djihad“, Abenteuer- und Liebesroman, März 2003 „Nicole“, Heiraten am Kap“, Liebesroman, April 2003 „Lyrisches Intermezzo“, Gedichte, Oktober 2003 „Eine Schicksalhafte Reise“, Heiterer Liebesroman, Januar 2004 „Kein leichtes Erbe“, Kriminalroman, Juni 2004 „Späte Einsichten“, Liebesroman, Oktober 2006 „Zar Demetrius I., Betrüger oder Betrogener”, Historischer Roman, Dez. 2007 „Turbulenzen“, Kurzgeschichten, März 2009 „Der Ketzer“, Drama, Mai 2009 „Der Salamicrash 2000/2001, Tagebuch eines Vermögensverwalters, Juni 2009 „Gedichte“ , Gedanken und Gefühle, Gedichte, Juli 2010 „Das Mallorcadesaster“, Tatsachenroman, Dezember 2010

Posts by Wulf E. Bley:

« Previous PageNext Page »